Classic Cocktails

Canchánchara

Mojito, Pina Colada und Caipis bestimmen seit vielen Jahren die Cocktailkarten im Sommer und auch wenn alle unglaublich tolle Cocktails sein können, wenn sie richtig zubereitet werden, verdrehen manche Barkollegen am Wochenende die Augen, wenn die Bestellungen einfach nicht nachlassen wollen.

Der Canchánchara fristet seit langen Zeiten ein Schattendasein. Wohl kaum etwas passt besser in eine laue Sommernacht als ein erfrischendfruchtiger Cocktail wie ein Canchánchara. Hier in dieser Ausgabe versuche ich, den Canchánchara aus dem Dunkel zu zerren und euch den Cocktail-Klassiker näherzubringen. Vielleicht wird er der neue Sommerdrink auf eurer Sommerkarte.

Viele Legenden ranken sich um den Canchánchara. Deswegen ist eine genaue Entstehungsgeschichte oder gar ein Name, den man diesem Cocktail zuschreiben kann, fast nicht möglich. Man muss schon etwas tiefgründiger recherchieren, um etwas über diesen Cocktail-Klassiker zu finden.

Eine meiner Nachforschungen ergab, dass dieser Cocktail während des Krieges zwischen Spanien und den kubanischen Guerillas entstanden ist. Man vermutet, dass der Cocktail womöglich sogar heiss, wie ein Hot Toddy, getrunken wurde, um sich nach den kühlen Nächten zu wärmen. Zugleich soll er auch den Schmerzen verwundeter Kämpfer Linderung verschafft haben.

Eine andere Nachforschung ergab, dass sich der Canchánchara-Cocktail über viele Jahre – wie so manch andere Cocktails – entwickelt hat und er dürfte in seiner ersten Form ein Drink gewesen sein, mit dem die Feldarbeiter auf den karibischen Zuckerrohrplantagen ihren kraftraubenden Tag erträglicher machten.

Es ist ein einfacher Mix aus den Zutaten, die vorhanden waren. Wobei die alkoholhaltige Ingredienz in den Anfangstagen mit dem heutigen Rum, den wir kennen, nicht mehr viel gemein haben dürfte. Ergänzt wurde der Rum oder die rumähnliche Spirituose durch die typischen Sour-Komponenten, der Säure aus einer Zitrusfrucht, hauptsächlich der Limette und verfügbare Süssungsmittel.

Am Ende des Tages wird es dem Plantagenarbeiter egal gewesen sein, ob sein Canchánchara mit Honig oder Melasse zubereitet war.

Ob dies nun wirklich Honig oder die überall vorhandene Melasse war, ist streitbar. Am Ende des Tages wird es dem Plantagenarbeiter egal gewesen sein, ob sein Canchánchara mit Honig oder Melasse zubereitet war. Ob es nun ein stärkender Trunk für die Feldarbeiter oder für die Guerillas war, lässt sich heute nicht eindeutig belegen. Eins bleibt jedoch gewiss: Dieser Cocktail gehört zu Kuba wie Zigarren und Che Guevara.

Vom Arbeiterdrink zum Drink für Schlipsträger

Auch der erfrischende Faktor war ein anderer. Eis ist eine recht neue Besonderheit auf karibischen Inseln. Selbstverständlich wurden die Ingredienzen früher einfach nur vermixt und eventuell mit einem Schuss Wasser versetzt, um die Mischung trinkbar zu machen. Gern wurde dieser Mix auch in Flaschen vorbereitet und diente als kurze Erfrischung zwischendrin.

Zum Glück dürfen wir diese Variante eines Sours heute gekühlt und auf Eis geniessen und können uns glücklich schätzen, aus einer Unmenge Rums auswählen zu können. Ursprünglich wird dieser Cocktail Kuba zugeordnet und mit kubanischem Rum empfohlen, ist einer Variation gegenüber aber sehr aufgeschlossen. Fast jeder aromatische Rum oder auch ein Rhum Agricole bilden eine hervorragende Basis für diesen Cocktail.

Die aromatische Süsse des Honigs unterstützt die feinen Noten verschiedener Rumsorten hervorragend. Es ist, als würde man einem Rum einen Anzug anziehen. Der Anzug lässt jeden gut aussehen und bei manchen macht er aus dem Habenichts einen Gentleman.

Ein hervorragender Sommerdrink wie ich finde, der sich auf jeder Barkarte gut sehen lassen kann. Noch dazu unkompliziert in Zubereitung und Service und durch die Variation des Rums ein immer wieder neues Erlebnis.

Canchánchara

6 clRum
3 BLHonig
2.5 clLimettensaft

Glas: Tumbler

Zubereitung: Alle Zutaten im Tumbler verrühren, bis sich der Honig aufgelöst hat. Eiswürfel hinzugeben und unterrühren.

Wakes the Tiger in You

5 clWeisser Rum infused Kaffir-Blätter
2 dashTequila
2.5 clVerjus
2 clNussbutter-Honig

P&T (Pear & Truffle)

5 clWeisser Rum infused mit einer Birne
1.5Zitronensaft
1.5 clLimettensaft
3 BLTrüffelhonig

Dieser Artikel erschien in
Ausgabe 3-2021

BAR NEWS-Magazin als Einzelausgabe

Hat Dir dieser Artikel gefallen?

Du hast bereits abgestimmt!
Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - CHF 0.00