Die Karibik, das Tor zwischen der alten und neuen Welt – von den grossen und kleinen Antillen, entlang der Nordküste Süd- und Mittelamerikas. Ein Kulturkreis, der einen Einfluss auf die Barkultur hatte, der kaum überschätzt werden kann. Unter anderem wegen dem Destillat aus Zuckerrohr.

Ob man an Rum-Cocktails wie Piña Colada, Mojito & Cuba Libre denkt oder an fassgelagerte Edeldestillate aus Melasse oder direkt aus Zuckerrohrsaft.

Rum, Rhum oder Ron; weiss oder braun – Rum ist die wohl am vielfältigsten einsetzbare Spirituose überhaupt. Seine Heimat sind die weissen Strände, das türkisfarbene Meer und die historischen Häfen der Karibik.

ZUCKERROHR

KARIBISCHE PRODUKTE RUM, RHUM UND RON

Es ist wieder so weit. Wieder einmal wird allerorten prognostiziert, dass Rum (und Rhum) die nächste wichtige Spirituosenkategorie wird. Vielerorts finden Tastings statt, die diese neue, hippe Kategorie nach Whisky und Whiskey jetzt endlich dem Verbraucher nahe bringen wollen.

Dabei ist diese Kategorie schon seit Langem fest etabliert und hat ihren Platz im Firmament der Spirituosenkategorien längst eingenommen! Wer die Welt der Spirituosen ernsthaft verfolgt, der weiss, dass Rum (und Rhum) schon sehr lange ihre Liebhaber gefunden haben und dass sie auch beim Endkunden schon lange nicht mehr nur zur Cola oder den Cocktails Verwendung finden.

Rum und Rhum sind «in» und dies nicht erst seit gestern. Doch das reicht noch lange nicht, denn es ist noch viel Luft für Entwicklung vorhanden. Noch ist die Kategorie nicht vollständig verstanden und oftmals, selbst unter Experten, werden Details und Anforderungen und Definitionen immer wieder neu diskutiert.

Es gilt immer wieder aufs Neue, die Kategorie zu hinterfragen, denn die Veränderungen in den Gesetzgebungen wie auch der Art und Weise der Herstellung und die dazugehörigen Definitionen haben unsere Aufmerksamkeit verdient und bringen, manchmal, auch mehr Klarheit für neue Abfüllungen und Produzenten am Markt – und damit dem Experten der Bar genauso wie dem Konsumenten vor dem Bartresen.

Das heisst aber nicht, dass es keine Regeln für Rum gibt. Diese sind vorhanden, werden angewandt, doch oftmals sind sie uns (noch) nicht bekannt.


Den ganzen Artikel lesen Sie in der Printausgabe 4-2018 des Fachmagazins BAR-NEWS.

2-Jahres-Abo

Bestellen Sie jetzt ein 2-Jahres-Abonnement BAR-NEWS im Webshop!

BAR-NEWS Abo