Wenn Götter sich heftig streiten, kann es schon einmal passieren, dass ein Blitz zur Erde herabfährt. Der Legende nach ist dies die Geburtsstunde des Tequila. Doch schon lange vor Ankunft der Spanier im 16. Jahrhundert war in Mexiko ein Getränk auf der Basis der Agave bekannt: die Pulque. Sie wird noch heute durch Vergärung des Saftes aus dieser Pflanze gewonnen.

Doch nicht jede beliebige Agavenart (es gibt über 140 verschiedene Agaven) ist für die Herstellung eines Destillates geeignet. Wie die Anwendung der von den Spaniern mitgebrachten Kunst der Destillation zeigte, ergibt nicht jeder vergorene Saft einer Agave auch ein geschmacklich hervorragendes Getränk nach der Destillation.

Im Jahre 1896 erreichte der elsässische Naturalist Frédéric Albert Constantin Weber Mexiko. Mehr als hundert Jahre später steht sein Name mit einem der Trendgetränke in den heutigen Bars in Verbindung.

Die bedeutendste Heimat des Tequila ist das mexikanische Hochland um die Stadt Guadelajara im Bundesstaat Jalisco.

Seine Bekanntschaft mit einem Tequilaproduzenten machte ihn neugierig und veranlasste ihn zu Studien über die Agavenpflanzen. Durch seine Recherchen fand er heraus dass nur eine bestimmte Agavensorte die beste Qualität für die Herstellung hochwertigen Tequilas sei und noch heute ist diese mit seinem Namen eng verknüpft: Agave tequiliana weberiana var. azul; oft kurz auch als «Blaue Agave» bezeichnet.

Der Name Tequila wurde von der gleichnamigen Stadt im Bundesstaat Jalisco entlehnt und stammt wahrscheinlich aus zwei zusammengesetzten Bestandteilen aus der Sprache der Nahuatl: «tequitl» was so viel wie «Aufgabe oder Pflicht» bedeutet und «tla» das für die Bezeichnung von «Plätzen» verwendet wird. Kombiniert bedeutet Tequila also in etwa: «Platz wo Arbeit verrichtet wird».

Er darf nur in bestimmten und gesetzlich definierten Gebieten hergestellt werden, von denen Jalisco die berühmteste ist. Insgesamt gibt es zurzeit ca. 140 Destillerien, die ungefähr 500 Marken herstellen. Der Bundesstaat Jalisco ist aber nicht der einzige Bundesstaat Mexikos, in dem Tequila hergestellt werden darf. Auch die Bundesstaaten Nayarit, Guanachato, Michoacan und Tamaulipas sind heute Herkunft von Tequila, wenngleich Jalisco als die Hauptproduktionsregion gilt.


Den ganzen Artikel lesen Sie in der Printausgabe 3-2019 des Fachmagazins BAR-NEWS.

2-Jahres-Abo

Bestellen Sie jetzt ein 2-Jahres-Abonnement BAR-NEWS im Webshop!

BAR-NEWS Abo