Trotz rückläufigem Umsatz

Oettinger Davidoff erreicht Geschäftsziele

Während der Gesamtumsatz des Finanzjahres 2019 mit 453 Millionen CHF (–9,4%) rückläufig war, ist es Oettinger Davidoff gelungen, die finanziellen Ziele zu erreichen. Dies unter anderem dank Innovationen im Bereich von Limited Editions, sowie verstärkter Brand Awareness durch Fokussierung auf digitales Konsumentenengagement.

Im Eigenmarkenbereich verzeichnete das Unternehmen einen Rückgang von –3,6% gegenüber dem Vorjahr. Dies nach einem starken 2018, in dem die Marken Davidoff und AVO Jubiläen feierten, welche mit verschiedenen Produkten und Aktivitäten zelebriert wurden.

Ausblick 2020

Die Dynamik der Coronavirus-Pandemie hat aber auch für Oettinger Davidoff einen erheblichen Einfluss auf das Geschäft, insbesondere auf den Global Travel Retail Bereich. «Die Folgen dieser aussergewöhnlichen und beispiellosen Situation sind aus heutiger Sicht nicht klar absehbar. 2020 wird auch für uns ein herausforderndes Jahr sein.», sagt Beat Hauenstein, CEO Oettinger Davidoff.

«Die Folgen dieser aussergewöhnlichen und beispiellosen Situation sind aus heutiger Sicht nicht klar absehbar. 2020 wird auch für uns ein herausforderndes Jahr sein.»

Beat Hauenstein, CEO Oettinger Davidoff

Dennoch blicke das Unternehmen zuversichtlich in die Zukunft. So soll sich die langjährige Investition in die «Crop-to-shop»-Philosophie als effizient erwiesen haben, welche es dem Unternehmen erlaubt, Kunden in höchster Qualität zu beliefern. «In Krisenzeiten ein verlässlicher Partner zu sein, ist für uns ein weiterer wichtiger Qualitätsaspekt», so Beat Hauenstein weiter.

Oettinger Davidoff AG, Basel
davidoff.com

Hat Dir dieser Artikel gefallen?

Du hast bereits abgestimmt!
Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - CHF 0.00