Best Bar Menue: Bar Barchetta, Zürich

«Die Barkarte ist die Visitenkarte einer Bar. In Gestaltung, Umfang, Aktualität, Qualität und Animation», fasst Sacha Kaufmann, Leiter Marketing & Kommunikation CC Angehrn, zusammen. In jeder Bar braucht es eine Karte, ein Bar Menue, das sowohl der Experte als auch und viel mehr der Gast lesen kann.

v.l.: Fabienne Bamert (Moderation), Daniel Boubakri, Bar Barchetta, Zürich (Sieger Kategorie Best Bar Menue), Ruedi Zotter (Veranstalter SWISS BAR AWARDS).


Die Zürcher Bars Le muh Bar in Oerlikon, das Loft Five und die Bar Barchetta sind den Juroren mit ihren Werken ins Auge gestochen. Die Siegerin in der Kategorie Best Bar Menue ist keine Unbekannte. Im Vorjahr bestach sie mit einer interaktiven Bar- wie Malkarte. In diesem Jahr sagt er es via Drink-Märchen oder durch die Blume: Zum zweiten Mal in Folge darf die Bar Barchetta des Zürcher Hotel Storchen den Award Best Bar Menue entgegennehmen. Unfassbar gross ist die Freude in der einfallsreichen Cocktailschmiede an der Limmat.

Wie das motivierte Kreativteam zu seinen Ideen kommt, würde man gerne wissen. «Spontan und in Zusammenarbeit auf allen Ebenen weiterentwickelt», sagt Marketingleiterin Katharina Rapp. Während Bar Barchettas Barchef Julio Clemens Enzler den Vorjahresaward ohne Rapp entgegengenommen hatte, ist es in diesem Jahr umgekehrt. Heuer befindet sich der Barchetta-Barchef auf Urlaub. «Ja, wir sind wie Yin und Yang», scherzt Rapp, die den Award für das Best Bar Menue 2019 sicher ans Ufer der Barchetta neben den Vorjahres-Award lotst.

Text: Mia Bavandi