Barkeeper of the year: Günther Strobl, Chef de Bar Campari Bar, Basel

Auch in diesem Jahr ist es das abendliche Highlight, wenn die nominierten Barkeeper ihre Cocktail-Rezepturen live und innerhalb eines vorgegebenen Zeitrahmens auf der Bühne mixen. Ihre Motivation dafür erklären, das geschmackliche Profil und die Wahl der Zutaten beschreiben. Und der Jury überreichen. Einer Jury, die bewusst zweiteilig in eine Tasting- und Sympathie-Jury unterteilt ist, um die Kandidaten nach Handwerk, Kreation und Präsentation einzuschätzen.

v.l.: Ruedi Zotter (Veranstalter SWISS BAR AWARDS), Günther Strobl, Campari Bar, Basel (Barkeeper of the year 2019), Fabienne Bamert (Moderation).


Die diesjährige Tasting-Jury setzt sich zusammen aus Peter Roth, ehemaliger Barchef der traditionsreichen Zürcher Kronenhalle Bar, elffacher Sieger der Schweizer Cocktail-Meisterschaften in allen Kategorien und zudem IBA-Weltmeister von 1984, Sarah Leuenberger, Titelträgerin aus dem Jahre 2014, Remo Thörig von der Barfachschule Thörig Zürich und Patrick Zbinden, Journalist, Kulinarik- Experte und Sensoriker. Neben diesem Fach- Quartett sind es noch Raymond Maurer, Melanie Sallenbach und Annemarie Sacchet, die die Wirkung der Barkeeper als Gastgeber und ihre Ausstrahlung beurteilen.

Die Ausschreibung zu dieser Titeloption erfolgt jeweils zu Jahresbeginn. Aus einer neuen Rekordzahl von Bewerberinnen und Bewerbern finden zehn Kandidaten den Weg ins Halbfinale. Daraus schaffen es die besten Fünf in die nächste Runde. Diese werden dann inkognito von Juroren an den Arbeitsplätzen besucht und bewertet, bis drei von ihnen an der Award Night vor versammeltem Publikum im grossen Finale ihr Bestes geben dürfen.

Vorhang auf für das Bühnenfach «Barkeeper of the year»

Bei den SWISS BAR AWARDS 2019 sind es Samuel Cohen, Michael Müller und Günther Strobl, die einander im Kampf um den begehrtesten Schweizer Titel des Jahres im Scheinwerferlicht begegnen. Ihr Arbeitsplatz ist längst eingerichtet, die drei jungen Herren sind startklar, doch die 15 Minuten Zeit will keiner von ihnen auskosten. Flott und wohl geshakt landen die Drinks viel früher bei den Taste-Juroren. Sarah Leuenbergers Wunsch für diese Nacht ist in Erfüllung gegangen: Tolle Barkeeper, kreative Drinks und coole Shows!

Günther Strobl, Campari Bar, Basel (Barkeeper of the year 2019), bei der Arbeit vor dem Publikum.


Zur Überreichung der ehrenvollen Siegertrophäe und einem Ticket nach London in das Epizentrum der Barkultur kommt Vorjahressieger David Gandert eigens aus Luzern angereist. «Letztes Jahr war es extrem spannend, auf der Bühne zu stehen und das Ergebnis nicht erwarten zu können», blickt er zurück. In Richtung der erwartungsvollen Kandidaten zwinkert er: «Aber heute ist es natürlich viel entspannter». Fabienne Bamert und Ruedi Zotter halten weder die Finalisten noch das gespannte Publikum lange hin. The winner is … Günther Strobl mit dem finalen Cocktail «From Coast to Coast». Eine schöne Geschichte, wenn man erinnert, dass der Österreicher vor drei Jahren bereits im gleichen Finale auf der Bühne gestanden hat. «Mega! Jetzt, nach drei Jahren hat es geklappt! », freut sich der 27-jährige Strobl. Mit seinem Cocktail «From Coast to Coast» auf mehr Tequila- und weniger Gin-Basis segelt der Österreicher, der als Bar Manager der Baseler Campari Bar schafft, direkt auf das Siegertreppchen der SWISS BAR AWARDS.

Günther Strobl, Campari Bar, Basel (Barkeeper of the year 2019), bei der Arbeit vor dem Publikum.


«Günther Strobl ist ein verdienter Sieger, doch auch die anderen Kandidaten überzeugten mit starken Leistungen», findet Patrick Zbinden, zudem Vereinspräsident des Schweizer Schnaps-Forums. Besonders eindrücklich fand Remo Thörig die von den Kandidaten selbst entworfenen Präsentationsplattformen für die Drinks: «Sie sind nicht einfach in einen Barshop gegangen und haben sich Zubehör gekauft. Sie haben die Plattformen eigenständig entworfen und kreiert, sich sehr viel Mühe gegeben», schätzt Thörig Innovation und Engagement, das im Gegensatz zur tatsächlichen Bar- Praxis gemäss dem Show-Motto an Ort und Stelle übertrieben werden darf.

Nachvollziehbar und anschaulich also, dass der «From Coast to Coast» inmitten eines selbst kreierten Urlaubsmodells thront und die Jury mit Zimt- und Salz-Geschmack in die Ferien verzaubert hat.

Text: Mia Bavandi


Ausschreibung SWISS BAR AWARDS 2020

Auch im Jahre 2020 wird dieser begehrte Wettbewerb wieder ausgeschrieben. Wieder suchen wir die Besten in den Kategorien

  • Best Barkeeper of the year
  • Best Barkeeper Talent
  • Best Newcomer Bar
  • Best Longseller Bar
  • Best Bar Menue

Die offizielle Ausschreibung erfolgt im Februar 2020 auf barnews.ch