Keine Zagg im Jahr 2020. Dies haben die Organisatoren in ihrer Mitteilung vom 14. Juli bekannt gegeben. Als Grund wird die Corona-Pandemie und die damit verbundene Planungsunsicherheit genannt. Eine Durchführung wäre nur unter Auflagen möglich gewesen, welche dem Charakter der Gastromesse nicht gerecht geworden wäre.

«Die Absage fiel uns sehr schwer», sagt Messleiterin Suzanne Galliker. «Insbesondere in der aktuell schwierigen Zeit wären wir für Aussteller und Gastronomen gerne da gewesen. Die Corona-Pandemie zwingt uns aber, in diesem Jahr auf die Messe zu verzichten. Die Gesundheit von allen Beteiligten hat höchste Priorität.» Mit der Absage zum jetzigen Zeitpunkt soll für Aussteller und Partner Klarheit geschaffen werden.

Unklare Entwicklung birgt Risiken
Ausschlaggeben für den Entscheid war die grosse Unsicherheit. Es ist nicht klar, wie sich die Pandemie entwickelt und welche Auflagen im Herbst zu erfüllen wären. Die fehlende Planungssicherheit stellt für alle Beteiligten ein unternehmerisches Risiko dar. Allfällige hohe Auflagen will die Messeleitung den Ausstellern nicht zumuten.

Zagg AG, Cham
zagg.ch