Saviva AG – ein Unternehmen der M-Industrie – verkauft den Geschäftsbereich Cash+Carry Angehrn (CCA) an die Firma Aligro. Alle CCA Mitarbeitenden werden übernommen. Saviva setzt den strategischen Fokus künftig konsequent auf den Belieferungshandel.

Saviva ist im Belieferungsgrosshandel mit den Marken Scana, Lüchinger + Schmid sowie Mérat und mit Cash+Carry Angehrn im Abholgrosshandel aktiv. In den vergangenen Jahren hat sich das Grosshandelsgeschäft stark verändert und die Anforderungen sind laufend gestiegen. Die Erfahrungen haben gezeigt, dass die beiden Bereiche Cash+Carry und Belieferung unterschiedlichen Kundenanforderungen gerecht werden müssen und die Synergien kleiner als erwartet sind.

Deshalb hat sich Saviva entschieden, den Geschäftsbereich Cash+Carry Angehrn an Aligro zu verkaufen und sich voll auf den Belieferungsgrosshandel zu fokussieren, in dem sie marktführend ist. Die auf den Abholgrosshandel in der Westschweiz spezialisierte Aligro ist die ideale Käuferin. Sie übernimmt alle Märkte und Mitarbeitenden des Geschäftsbereichs CCA, unter Vorbehalt der Zustimmung der Wettbewerbsbehörden (WEKO). Mit dem Kauf durch die Aligro sind die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Weiterentwicklung von CCA gegeben.

Die neue Firma CCA Angehrn AG wird als eigenständige Tochterfirma unter der Leitung von Martin Angehrn innerhalb der Aligro geführt und weiterhin unter der Marke CCA Angehrn am
Markt auftreten.

«Es freut mich sehr, diesen zukunftsorientierten Schritt zusammen mit allen CCA-Mitarbeitern zu gehen. Wir sind motiviert, die Leistungen und die Standorte für die CCA-Kunden im Verbund mit Aligro weiterzuentwickeln», sagt Martin Angehrn, Leiter Geschäftsbereich CCA Angehrn.