Noch nie wurde im Ausland so viel Rivella getrunken wie im letzten Jahr. In Holland erfreut sich der Schweizer Durstlöscher grosser Beliebtheit. In der Schweiz kann die Rivella AG ihre Marktanteile dank Investitionen in ihre Marken und der Lancierung von Produktneuheiten halten. Die Rivella Gruppe vermeldet für das abgelaufene Geschäftsjahr einen Nettoverkaufserlös von 137,8 Millionen Schweizerfranken, was einem Absatz von 104,7 Millionen Litern Erfrischungsund Fruchtsaftgetränke entspricht. Mit einem Umsatzplus von 7,2 Prozent entwickelte sich das Auslandgeschäft überdurchschnittlich. Inzwischen wird mehr als jedes vierte Rivella im Ausland getrunken.

Klassiker profitieren vom Neuauftritt

Der Gesamtmarkt der Erfrischungsgetränke in der Schweiz war im vergangenen Jahr erneut rückläufig. Entsprechend hat auch Rivella in der Schweiz 3,7 Prozent weniger Getränke verkauft. Dies kommt einem Absatzvolumen von 77,1 Millionen Liter und einem Umsatzrückgang von 4,4 Prozent gleich. Erfreulich ist, dass die Unternehmung dennoch ihre Marktanteile im Handel wertmässig halten und volumenmässig leicht auszubauen vermochte.

Rivella AG, Rothrist
www.rivella.ch