Art Deco Hotel Montana, Luzern ist Hotel des Jahres.

Mit Spannung erwartet die Schweizer Hotellerie jeden Frühling das Rating des Hotelexperten Karl Wild. Dabei werden die führenden Hotels nach Kriterien wie etwa Investitionstätigkeit, Innovationsfreudigkeit, Bewertungen anderer Hotel- und Restaurantführer und vielen mehr bewertet.

Die grösste Ehre wurde dem Art Deco Hotel Montana in Luzern erteilt und somit auch Fritz Erni (Hotelier des Jahres 2017) und seinem hochmotivierten Team. Der Ideenreichtum, die Innovationskraft und die Grundwerte lebendig, innovativ, emotional, ehrlich, natürlich und mit Begeisterung waren ausschlaggebend dafür, dass das Haus mit der bezaubernden Aussicht auf den Vierwaldstättersee zum «Hotel des Jahres 2018» ernannt wurde.

Neue und alte Kategoriensieger

Zum ersten Mal nach sieben Jahren wurde das Eden Roc als bestes Ferienhotel abgelöst. Viereinhalb Jahre nach seiner Eröffnung führt nun The Chedi Andermatt (im 2017 auf Platz 2) die Rangliste an. Als bestes Wellnesshotel wurde das Bürgenstock Hotel & Alpine Spa bewertet, welches Teil des neuen 550-Millionen-Projektes Bürgenstock Resort ist.

In den anderen Kategorien konnten sich mit The Dolder Grand, Zürich (Bestes Stadthotel), Pirmin Zurbriggen, Saas Almagell (Bestes Nice-Price-Ferienhotel) und Albergo Losone, Losone (Bestes Familienhotel) die Rangersten des Vorjahres halten.

Neben den Auszeichnungen für die besten Hotels wurden auch einzelne Persönlichkeiten geehrt. So wurde Giuseppe Pesenti vom Badrutt’s Palace, St. Moritz zum Concierge des Jahres gekürt, Mattias Roock vom Castelle del Sole, Ascone ist der Koch des Jahres und Nathalie Seiler-Hayez vom Beau- Rivage Palace, Lausanne erhielt den Titel der besten Hotelière des Jahres.

Das aktuelle Buch «Die 150 besten Hotels» ist wieder im Buchhandel oder unter weberverlag.ch erhältlich.