Interview mit Christoph Möhl, Leiter Marketing und Produktinnovation.

BAR-NEWS: Vor einem Jahr hat die Firma Möhl die Produktelinie Cider Clan gestartet. Wie wurden die Produkte und das spezielle Erscheinungsbild im Markt aufgenommen?

Christoph Möhl: Cider Clan ist in erster Linie ein authentischer Trinkgenuss. Bei uns ist nichts erfunden. Jedes Cider Clan-Mitglied ist ein eigener Charakter mit einem für ihn typischen Geschmack. Und so ist auch das Erscheinungsbild. Ob Wisi, Küsi oder Sepp – jeder hat seine eigene Geschichte und gibt jeweils unserer Linie Cider Clan ein unverwechselbares Gesicht: Erfrischend authentisch, das kommt gut an.

Wie verlief in diesem Jahr die Absatzentwicklung?
Ganz ehrlich: Im ersten Jahr 2018 hatten wir eigentlich relativ tiefe Erwartungen. Wir wollten einen völlig neuartigen Möhl-Cider auf den Markt bringen, den die Schweiz so noch nie gesehen und getrunken hat; hierauf haben wir unsere ganze Energie gesteckt. Der tolle Start hat aber nun eine hohe Messlatte gesetzt, die wir natürlich übertreffen möchten. Die neue Linie Cider Clan hat hier bei uns eine Dynamik ausgelöst, einen Innovations- und Kreativitätsschub, den wir für 2019 nutzen werden, die Marke soll qualitativ wachsen und sich etablieren auf dem Markt. Das Wichtigste dabei aber bleibt: Cider Clan steht weiterhin für Bodenständigkeit mit Kultcharakter, ganz nach Möhl-Familientradition.

Wer sind die Konsumenten und wie hoch ist der Frauenanteil?
Cider Clan steht für die Freiheit des Geniessens, das spricht zu gleichen Teilen Frauen und Männer zwischen 20 und 40 Jahren an, die Abwechslung und Erfrischung suchen. Wir spüren eine wachsende Konsumentengruppe, welche sich verstärkt mit dem Thema auseinandersetzt. Das Publikum ist eher urban und sehr offen für Neues. Der Fauenanteil ist geschätzt etwa bei 50 Prozent.

Welche Cider Clan-Variante verkauft sich am besten?
Unser Straight Apple Cider mit 4,5 Vol.-% und der Grape Apple Cider mit 2.9 Vol.-% haben den Geschmack der Menschen besonders gut getroffen. Aber auch der limitierte Punsch Apple Cider in der Weihnachtszeit war ein toller Erfolg und motiviert uns für weitere Versuche, auch mit dem Risiko mal was daneben zu machen! Der Freiraum für Experimente soll beibehalten werden und diese sollen auch auf den Markt kommen.

Was dürfen wir von Cider Clan in Zukunft erwarten?
Viele weitere Ideen stehen bei uns bereit. Der Cider Markt muss sich aber langsam entwickeln und die Konsumenten dürfen nicht überfordert werden. Es lassen sich immer mehr Menschen für Cider begeistern; das Bedürfnis, mehr zu erfahren über das Safthandwerk, das Cider-Making, erzeugt eine immer grössere Community, die sich für die Vorzüge von Schweizer Cider interessiert. Für Gastronomen ist das eine grosse Chance, dieses Bedürfnis abzuholen mit bodenständigen Schweizer Cider-Produkten, die durch Qualität und Geschmack überzeugen.

Was steckt hinter den Limited Editions von Cider?
Unser Kellermeister, Sepp Popp, ist ständig daran, gemeinsam mit mir neue Kreationen zu testen und Versuche zu machen. Wir sammeln im Moment sehr viel Know-how, indem wir mehr Ideenreichtum und Offenheit zulassen, als man in einer traditionellen Mosterei gewohnt ist. Und das macht es so richtig spannend. Wir lancieren – mit etwas Verspätung – die nächste Seasonal Edition für den Spätsommer / Herbst 2019. Bis dahin bleibt der Inhalt geheim (schmunzelt)!

Wie steht es mit dem Konsum von Cider generell in der Schweiz?
Schweizer Cider bietet bodenständigen Trinkgenuss. Wer sich heute abheben möchte vom Mainstream probiert sich durch die neuen Cider-Spezialitäten. Der Trend geht eindeutig in diese Richtung. Und so entwickelte sich der Konsum von Cider / Cidre / Apfelwein / Saft / Most im 2018 positiv in der Schweiz. Dies getrieben durch neue innovative Konzepte wie Cider Clan; wir durften aber auch mit unseren traditionellen Produkten wie Möhl Saft vom Fass und Swizly Cider zulegen! Es freut uns zudem, dass sich andere kleinere Cider-Produzenten auf dem Markt bemerkbar machen. Was der Kategorie Cider am meisten Schub geben kann, ist eine tolle Vielfalt von qualitativ hochstehenden Produkten.

Wann und bei welcher Gelegenheit wird Cider getrunken?
Neben der Zielgruppe achten wir immer sehr auf die Konsumgelegenheit, diese ist bei Cider definitiv in lauen Sommernächten unter einem Obstbaum, im Garten, auf der Terrasse oder am Fluss und See. Cider – das ist der Geschmack der Freiheit in der Natur. Cider Clan wird bei jeder Gelegenheit genossen, ist aber bei uns definitiv kein Produkt, welches in Nachtclubs getrunken wird.

Vor Kurzem haben Cider-Produkte von Möhl internationale Auszeichnungen erhalten. Was bedeuten Ihnen diese Medaillen?
Diese Auszeichnungen zeigen uns vor allem, dass wir auf dem richtigen Weg sind mit den Inhalten und Qualitäten von Cider Clan. In Frankfurt an der Global Cider World und an der Prämierung in London bei den International Cider Award erhielten wir Gold und Silber für Cider Clan. In diesem internationalen Umfeld zu gewinnen macht uns stolz.

Vor neun Monaten ist das Schweizer Mostereiund Brennerei Museum MOMÖ bei Möhl in Arbon eröffnet worden. Sind die Erwartungen erfüllt worden?
Wir sind sehr zufrieden mit der Entwicklung des MoMö-Museums. Die Besucher zeigen sich begeistert. Die Gruppenbuchungen sind bereits bis Ende 2019 sehr gut besucht. Erst kürzlich haben wir mit den ersten Workshops rund um das Thema Schweizer Spirituosen begonnen. Aufgrund der Neutralität dieses nationalen Mosterei- und Brennerei-Museums können wir verschiedene Schweizer Spirituosen und Apfelweine zelebrieren und anbieten. Besonders schmackhafte, sortenreine Apfelbrände entstehen hier in unserer MoMö-Destillerie. Wir freuen uns auf viele spannende Begegnungen und Diskussionen rund um den Apfel.

Mosterei Möhl AG
St. Gallerstrasse 213, 9320 Arbon
moehl.ch /// ciderclan.ch