Mit seiner Zürcher Bar am Wasser – der Limmat – ist Dirk Hany ein Geniestreich gelungen. Als Steuermann seiner hochgeschätzten Besatzung lenkt er die kosmopolitisch angehauchte Bar für jedermann mit voller Kraft voraus. Wenn er selbst nicht gerade kocht, serviert er den Millionären an Bord Cocktailkultur vom Feinsten. Bei den Swiss Bar Awards 2019 ist der von der Decke bis zum Fischgrät-Parkett durchgängig designten Cocktail-Bar am Stadthausquai der Titel Best Newcomer Bar ins Netz gegangen. Herzliche Gratulation.

«Wo ist Dirk Hany?», wundern wir uns beim Eintreffen zum vereinbarten Gesprächstermin mit dem Barbetreiber der Zürcher Bar am Wasser vor Ort. Schon lugt er neugierig aus der kleinen Küchendurchreiche hinter der zweistöckig-liquiden Bibliothek mit über 400 hochprozentigen Positionen.

Wir fangen seinen Blick nicht auf. Unser bleibt an der dem Eingang vis-à-vis gelegenen Wand mit über 80 Shakern hängen. Sie glitzern, funkeln, sind übermächtig oder unscheinbar. «Doch alle sind sie von Freunden und Partnern aus der ganzen Welt, Peter Roths Meisterschafts-Shaker ist dabei oder ein US-amerikanischer von 1930. Mittlerweile bringen sogar Gäste welche», empfängt uns der Steuermann der vor dem Bürkliplatz ankernden Bar, die er selbst nicht per Boot, sondern mit dem Fahrrad, Tram oder Motorrad ansteuert.

Dirk Hany, gelernter und passionierter Koch, kommt gerade aus der Küche. «Ich arbeite an allen Stationen, wie mein Team», bekräftigt der in Südafrika aufgewachsene Schweizer, den man auf eidgenössischem Barterrain und darüber hinaus nicht ausgiebig präsentieren muss. Man kennt ihn unter anderem als Chef de Bar der Widder Bar, die er nach Stationen in Montpellier und Cannes mit Schubkraft zu einigen Auszeichnungen gelenkt hat.


Den ganzen Artikel lesen Sie in der Printausgabe 4-2019 des Fachmagazins BAR-NEWS.

2-Jahres-Abo

Bestellen Sie jetzt ein 2-Jahres-Abonnement BAR-NEWS im Webshop!

BAR-NEWS Abo