Head Bartender, American Bar at the Savoy (London).

Für einen Workshop und eine Guest Shift in der Bar am Wasser reiste eine zweiköpfige Delegation aus der American Bar at the Savoy in London – der wohl prestigeträchtigsten Bar Europas – nach Zürich. Der erst 11. Head Bartender der American Bar, Maxim Schulte und Jason-Candid Knüsel, Barkeeper of the year 2017, der seit einem Jahr in der American Bar arbeitet.

Der 28-jährige Maxim Schulte, der nach mehreren Stationen in Europa und Asien im August 2018 in der American Bar gelandet ist, gab BAR-NEWS einen Einblick in den Alltag einer Bar, hinter welcher schon vor 125 Jahren die ersten Cocktails gemixt wurden.

BAR-NEWS: Maxim Schulte, Sie haben Ihre Karriere in Hamburg gestartet. Hatten Sie in dieser Stadt ein Vorbild?
Maxim Schulte: Meinen Werdegang habe ich sicher den Leuten in der Bar DaCaio zu verdanken, wo ich meine Ausbildung gemacht habe. Der Barmanager Giovanni und Assistant Manager Gordon sind immer noch da – dazumal auch noch der Senior Bartender Denis. Die hatten mich ab dem ersten Tag schon als Bartender betrachtet, auch wenn ich damals noch ein Auszubildender war.

Waren diese Leute verantwortlich dafür, dass bei Ihnen das Feuer für die Bar aufgekommen ist?
Ja, sicher. Ich war schon immer mehr im Bereich Food und Beverage zu Hause und die Bar hatte schon immer etwas Magisches an sich. Ich habe mich dann im Thema festgebissen, Bücher gekauft, viel gelesen und immer mehr Dinge ausprobiert. Meine Mutter hat damals geflucht, weil ich überall irgendwelche Sirups und Infusionen herumstehen hatte. Später habe ich mich dann beruflich für die Bar entschieden.


Den ganzen Artikel lesen Sie in der Printausgabe 2-2019 des Fachmagazins BAR-NEWS.

2-Jahres-Abo

Bestellen Sie jetzt ein 2-Jahres-Abonnement BAR-NEWS im Webshop!

BAR-NEWS Abo