Mitte November fand nach «Apéro-Time» und «Gin» im Frühjahr bereits der dritte und vierte BAR-NEWS up to date-Workshop des Jahres statt. Knapp dreissig Teilnehmende tauchten in der QN-World in Effretikon in die Welt des Rums ein und am darauf folgenden Tag hatten Whisk(e)y-Interessierte die Ehre, Einblick in Claudio Bernasconis Privatsammlung mit über 4 000 verschiedenen Flaschen zu erhalten. Der Erschaffer der weltweit grössten Whisky-Bar, dem Devil’s Place im Waldhaus in St. Moritz, öffnete mehrere Raritäten und verzauberte mit seiner herzlichen Gastfreundschaft.

Auch Jürgen Deibel, dem führenden Spirituosen-Kenner des deutschsprachigen Raumes, konnte man die Freude im Gesicht ansehen, als er das erste Mal Claudio Bernasconis Privatsammlung betrat. Jürgen Deibel, der bereits am Vortag zum Thema Rum doziert hatte, leitete auch den Workshop «Whisk(e)y Styles around the World». Angefangen bei den Whiskey-Stilen Irlands begaben sich die Teilnehmenden auf eine interessante Weltreise. Halt wurde in Gegenden und Ländern gemacht, die einige wahrscheinlich nicht vermutet hätten. Nach Irland wurden die durch Schottland geprägten japanischen Whiskys genauer angeschaut. Nach einem kleinen Zwischenstopp auf Taiwan degustierte die Gruppe einen rauchigen Whisk(e)y aus Indien, einem Land mit langer Whisky-Tradition, welches in Zukunft noch eine wichtigere Rolle in der Welt der Whisk(e)ys spielen wird. Nach den Bränden des amerikanischen Kontinents wandte sich Jürgen Deibel schliesslich den Europäischen und Schottischen Whiskys zu.

Rye grain – sherry finished – double sugar maple charcoal filtration – porter-finished – tropical ageing – single potstill – nonchill-filtered – cask strenght

Natürlich reicht es nicht, nur über die grosse Zahl von verschiedenen Whisky-Stilen zu sprechen, die edlen Brände müssen selbstverständlich auch degustiert werden. Nicht nur pur, sondern auch in Speisen oder in Cocktails. Steven Kohl, Chef de Bar im Devil’s Place Zürich, mixte Klassiker wie Sazerac, Manhattan, Blood & Sand oder Whiskey Sour mit hochwertigen Ingredienzen. Lachstatar, Pilzrisotto und Grillade von Claudio Bernasconi und seinem Team – selbstverständlich mit Whisk(e)y-Begleitung.

Interesse für Rum steigt

Der BAR-NEWS up to date Workshop zum Thema Rum wurde mit knapp dreissig an Rum interessierten Teilnehmern in der QNWorld in Effretikon durchgeführt. Die Zubereitung von klassischen Rum-Cocktails und die verschiedenen Herstellungsmethoden wurden unter die Lupe genommen. Auch wenn es viele Barkeeper und Rumliebhaber schmerzt, so ist es leider doch so, dass viele Gäste sich bei Rum primär für den Preis und den Geschmack interessieren. Trotzdem scheint ein Trend in Richtung wachsendes Bewusstsein für Rum und insbesondere für Rhum agricole – die Welt der Zuckerrohrdestillate – zu gehen. Rumkenner sprechen über Fasslagerung, Zuckerrohrvarietäten und sogar Terroir – der Markt ist definitiv in Bewegung.

Während einem Teil des Workshops wurde ein Schweizer Destillat auf Basis von Zuckerrüben vorgestellt. The Last Barrel, der sich zwar nicht Rum nennen darf, trotzdem aber zeigt, dass die Vielfalt an Produkten in diesem Bereich stetig zunimmt. Beim freien Tasting konnten über fünfzig Rums degustiert werden und als krönenden Abschluss des Tages leitete Jürgen Deibel die grosse Rum-Degustation und erzählte zu jedem Destillat eine packende Story.

BAR-NEWS up to date
www.barnews.ch/kurse