Dank der Vielzahl an Bewerbungen hatte die Jury in den letzten Wochen alle Hände voll zu tun. Nachdem am 20. Mai die Long List bekannt gegeben wurde, fand am 8. Juni die Qualifikationsrunde statt. Aufgrund des Coronavirus allerdings unter etwas speziellen Bedingungen. Jetzt steht die Short List fest.

Talentierte Barkeeper und angesagte Bars konnten sich bis am 4. Mai für die SWISS BAR AWARDS bewerben. Trotz schwieriger Umstände aufgrund des Coronavirus, nutzten viele Bars und Barkeeper die Chance und haben sich für die diesjährigen Awards beworben. In der Zwischenzeit hat die Fachjury sämtliche Bewerbungen im Detail geprüft. Am 20. Mai wurde die Long List mit den besten Betrieben und Barkeepern veröffentlicht.

Qualifikation unter speziellen Bedingungen

In den beiden Kategorien Barkeeper of the year sowie Best Barkeeper Talent fand am 8. Juni die Qualifikationsrunde statt. Die Kandidatinnen und Kandidaten mixten dazu ihre Cocktail-Eigenkreation und absolvierten einen schriftlichen Test. Für einmal war die Jury allerdings nicht physisch vor Ort, sondern via Videokonferenz zugeschaltet. Gemixt wurde wahlweise von zu Hause oder vom Arbeitsplatz aus – eine neue Situation für alle Beteiligten.


Die Bewertung der sich für die Short List qualifizierten Barkeeper und Locations läuft nun weiter. In den Kategorien Barkeeper of the year und Best Barkeeper Talent werden die fünf, respektive drei Barkeeper inkognito an ihrem Arbeitsplatz besucht und bewertet. Die drei besten Lokale in den Kategorien Best Newcomer Bar, Best Longseller Bar, Best Hotel Bar und Best Bar Team werden im Juli/August von einer Fachjury besucht und ebenfalls bewertet. Durch diese Jury erfolgt dann auch die Bewertung der Barkarten in der Kategorie Best Bar Menue.

Award Night am 16. September

Die Verleihung der Awards findet am Mittwoch, 16. September im Chicaco 1928 in Zürich-Oerlikon statt. Moderiert wird der Abend von Fabienne Bamert.