Nach Sofia im letzten Jahr ging es in diesem Jahr nach Asien. Tokio war der Durchführungsort des 65. IBA Meetings und Austragungsort der Barkeeper Weltmeisterschaften. Für die Schweiz am Start waren die Gewinner der SBU Meisterschaften vom letzten Jahr: Bruno Vanzan in der Kategorie «Flairtending» und Ludwig Stefan in der Kategorie «Classic».

In diesem Jahr waren es 56 Nationen, die ihre Finalisten/Kandidaten an die WM schickten. Die Rahmenbedingungen waren etwa gleich wie in den letzten Jahren. In der Kategorie Classic kamen wiederum fünf Cocktailgruppen zur Austragung; Sparkling Cocktail, Barkeepers Choice, Longdrink, Short Drink und After Dinner Cocktail. In jeder dieser Kategorien kämpften jeweils zehn bis zwölf Teilnehmende um den Kategoriensieg. Auch in diesem Jahr wurden weitere Awards vergeben. So zum Beispiel für die beste Dekoration, den besten Drinknamen, das beste Team, die beste technische Arbeit, den besten Jungbarkeeper. In der Kategorie Flairtending kämpften 42 Nationen (Vorjahr 47) um den Weltmeistertitel. Am IBA Congress wurden, neu Macao in die IBA aufgenommen. Indien und die Mongolei sind neu mit einem Observer Status dabei. Dieses Jahr war kein Wahljahr. Deshalb keine Veränderungen im IBA Vorstand. Der IBA Vice President von Südamerika ist zurückgetreten und dieser Platz bleibt zurzeit vakant. Neu wurde als neuer Assistant Treasurer, Jarkko Salonen (Finnland) gewählt!

Gutes Schweizer Resultat in der Kategorie Flairtending

Für die Schweiz am Start waren die Gewinner der letztjährigen SBU-Meisterschaften. In der Kategorie «Classic» wurde der Schweiz die Cocktailkategorie «Sparkling Cocktail» zugelost. Hier war Stefan Ludwig am Start und in der Kategorie Flairtending startete Bruno Vanzan. Ludwig Stefan erreichte in seiner Kategorie von 12 Teilnehmern den 9. Rang und Bruno Vanzan erreichte auch in diesem Jahr das Finale der besten Sechs und klassierte sich dabei auf dem 5. Platz. Eine tolle Leistung, herzliche Gratulation!

Rangliste Barkeeper-WM 2016 in Tokio

Flairtending Competition (42 Teilnehmende)

1. Marek Posluszny – Polen, 447,5 Punkte
2. Leonardo Galvez Calderon – Spanien, 447 Punkte
3. Danilo Oribe – Uruguay, 433,25 Punkte
5. Bruno Vanzan – Schweiz, 388,75 Punkte

Sparkling Cocktail Competition (12 Teilnehmende)

1. Lucia Montanelli – UK, 202 Punkte
2. Kuo Pei-Ju – Taiwan, 200 Punkte
3. Stefan Haneder – Österreich, 183 Punkte
9. Ludwig Stefan – Schweiz, 142 Punkte

Bartenders Choice Competition (10 Teilnehmende)

1. Milos Janosevic – Serbien
2. Ariel Sanecki – Irland
3. Egor Polonskiy – USA

Longdrink Competition (12 Teilnehmende)

1. Min Hong Kim – South Korea
2. Akos Orosz – Ungarn
3. Gustavo Cisnero Tito – Urugay

Short Drink (Sour) Competition (11 Teilnehmende)

1. Kenji Tsubokura – Japan
2. Hirja Niit – Estland
3. Stepan Abrahamyan – Uruguay

After Dinner Cocktail Competition (10 Teilnehmende)

1. Markus Sillanpaa – Finnland
2. Paul Sfirlea – Rumänien
3. Draga Kepes – Slovenien

Vorschau: WM 2017 in Kopenhagen

Im Herbst 2017 werden die IBA-Weltmeisterschaften in Dänemark (Kopenhagen) durchgeführt. Die Schweiz wird in der Kategorie «Classic» durch Reto Caduff und im Flairtending wiederum durch Bruno Vanzan vertreten sein. BAR-NEWS informiert zu gegebener Zeit über die weiteren Details! Die Weltmeisterschaften im Jahr 2018 werden in Tallin (Estland) stattfinden und als Austragungsort für die WM 2019 ist am diesjährigen Congress San Francisco gewählt worden.