1. SWISS COCKTAIL OPEN

Interview mit Michael Zotter

90 Partnerbrands, über 50 eingereichte Rezepte und ein Finale mit 24 Top-Barkeepern. Das SWISS COCKTAIL OPEN 2021 war ein solcher Erfolg, dass man dabei fast vergass, dass es sich dabei um eine Premiere handelte.

BAR NEWS: Welches waren die Überlegungen, eine weitere Cocktail-Competition ins Leben zu rufen?
Unser Anspruch war es, eine Competition zu lancieren, die es in dieser Form noch nicht gab. Zudem haben wir uns zu einem Zeitpunkt für die Lancierung entschieden, als in der Barszene Corona-bedingt nichts lief. Weiter wollten wir das Networking zwischen Barkeepern und Produzenten ermöglichen.

Wie unterscheidet sich das SWISS COCKTAIL OPEN von anderen Wettbewerben, z.B. den SWISS BAR AWARDS?
Während bei den SWISS BAR AWARDS primär die Bars und Barkeeper im Scheinwerferlicht stehen, sind es beim SWISS COCKTAIL OPEN in erster Linie die Cocktails.

Unser Anspruch war es, eine Competition zu lancieren, die es in dieser Form noch nicht gab.

Michael Zotter, Initiant SWISS COCKTAIL OPEN

A Tale of Two Cities gilt nun als der «Beste Cocktail der Schweiz 2021». Welche Kriterien muss ein Drink erfüllen, dass er diesen Titel verdient?
Grundsätzlich muss er zuerst die Kriterien des Reglements erfüllen, danach kommt es auf die Jury-Bewertung an. Ein solcher Drink benötigt sicher eine Balance, bei der die Zutaten und das Visuelle harmonisch ineinanderfliessen.

Welches war ihr persönliches Highlight dieser Premiere?
Es ist schwierig, nur ein Highlight herauszupicken. Was uns besonders gefreut hat, ist die Anzahl an teilnehmenden Partnern und Barkeepern. Das Finale mit 24 Barkeepern war ein erlebnisreicher Moment.

Eine unvergessliche Premiere

Es gab nicht viele davon in den letzten Monaten. Momente, bei denen die Barszene Schweiz zusammenkam. Kontakte knüpfen und Freundschaften pflegen – beides kam in letzter Zeit zu kurz. Doch auch wenn es bezüglich sozialen Austauschs beim 1. SWISS COCKTAIL OPEN dringenden Nachholbedarf gab, so ging es in erster Linie halt doch um die schönste Nebensache der Welt: Cocktails.

Beitrag lesen

Was wünschen Sie sich für die nächste Durchführung?
Dass wir die Corona-Restriktionen nicht mehr haben, damit wir den Anlass in einem grösseren Rahmen durchführen können. Zudem hoffen wir, dass wir noch mehr Partner und noch mehr Barkeeper für die Competition begeistern können. Wenn wir den Reaktionen auf die Premiere glauben dürfen, können wir zuversichtlich sein, dass uns dies gelingen wird.

Infos für Partner und Barkeeper werden rechtzeitig auf der Website swisscocktailopen.ch und im Fachmagazin BAR NEWS veröffentlicht.

Hat Dir dieser Artikel gefallen?

Du hast bereits abgestimmt!
Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - CHF 0.00