Grösste CH-Cocktail Competition

10 Fakten, die du über das SWISS COCKTAIL OPEN 2022 wissen solltest

Nach erfolgreicher Premiere wird im März dieses Jahres die 2. Austragung lanciert. Mitinitiant Michael Zotter verrät im Interview 10 spannende Fakten zum SWISS COCKTAIL OPEN und erklärt, weshalb sich die Teilnahme für Barkeeper lohnt.
10 spannende Fakten zum SWISS COCKTAIL OPEN 2022.

Was war das Fazit nach der Premiere im Jahr 2021?
Das wichtigste vorweg: Der Einsatz der Bartender und das Engagement der Partner hat uns überwältigt! Wir durften von über 60 Bartendern kreative Rezepte in Empfang nehmen und über 90 Brands haben bei der Premiere mitgemacht. Die Barkeeper waren begeistert von dieser neuen Competition und der Art und Weise der Durchführung.

Beim Finale wurde das grosszügige Platzangebot für die Vorbereitung besonders geschätzt. Als Veranstalter freut man sich natürlich, wenn die Premiere solch positives Feedback hervorruft.

Welche Schwierigkeiten gab es bei der Durchführung?
Grundsätzlich hat alles reibungslos geklappt. Sowohl bei der Ausschreibung wie auch am Finale selbst. Wie bei allem, das zum ersten Mal realisiert wird, waren die Kommunikation und Information herausfordernd. Die Rückmeldungen und Verbesserungsvorschläge, die wir erhalten haben, werden in die Durchführung 2022 einfliessen.

Grosszügiger Vorbereitungsraum für die Barkeeper beim SWISS COCKTAIL OPEN.

Welche Anpassungen sind für die Durchführung 2022 geplant?
Das Competition-Konzept und der Ablauf haben sich bewährt. Dennoch werden wir kleine Anpassungen vornehmen. Anders sieht es beim grossen Finale aus: Wir freuen uns, das Finale am 2. Mai in Zürich-Oerlikon vor Publikum durchzuführen, was leider letztes Jahr aufgrund behördlicher Vorgaben nicht möglich war. Damit der persönliche Austausch zwischen Fachpublikum und Partnern gefördert werden kann, gibt es zudem eine Networking-Area mit integrierter Tischmesse.

Was macht das SWISS COCKTAIL OPEN so einzigartig?
Mit dem SWISS COCKTAIL OPEN wurde im letzten Jahr ein neues Competition-Format lanciert, welches auch in diesem Jahr aktuell ist: Wie der Name sagt, steht «Open» dafür, dass die Competition für ein breites Publikum offen sein soll. Alle Barkeeper (m/w/d), die in der Schweiz Teilzeit oder Vollzeit arbeiten, können ihr Rezept einreichen. Wir haben darauf geachtet, so wenige Einschränkungen wie nur möglich zu machen, möchten aber allen Teilnehmenden einen fairen Wettkampf ermöglichen.

Wie unterscheidet sich diese Competition von den SWISS BAR AWARDS, die ebenfalls von BAR NEWS organisiert werden?
Die beiden Competitions sind nicht vergleichbar. Beim SWISS COCKTAIL OPEN steht der Drink im Zentrum und wir suchen den besten Cocktail der Schweiz. Bei den SWISS BAR AWARDS werden der beste Barkeeper bzw. die besten Lokale bewertet und ausgezeichnet.

Durchführung des 1. SWISS COCKTAIL OPEN unter «erschwerten» Covid-19 Bedingungen.

Was sind die wichtigsten Punkte aus dem Reglement?
Beim Rezept muss es sich um eine neue, bisher unveröffentlichte Cocktail-Kreation handeln. Zulässig sind Shortdrinks oder Longdrinks, die aus drei bis sechs Produkten (plus Deko) bestehen. Da es uns ein Anliegen ist, sowohl Schweizer Produkte wie auch internationale Brands zu fördern, muss mindestens ein Schweizer Brand eines registrierten Competition-Partners verwendet werden.

Ebenso muss mindestens ein internationaler Brand eines registrierten internationalen Competition-Partners verwendet werden.

Wichtigste Infos für Barkeeper

Termine
29. März: Einsendeschluss für Rezepte
2. Mai: Grosses Finale mit 24 Finalisten in der Halle 550 (Zürich-Oerlikon)

Teilnahmebedingungen
Alle Barkeeper (m/w/d), die in der Schweiz Teilzeit oder Vollzeit arbeiten

Cocktail
Shortdrink oder Longdrink

Rezept
Minimal 3 Produkte, Maximal 6 Produkte, davon:

  • mindestens 1 Produkt eines Schweizer Produzenten (Produkte gemäss Liste Competition-Partner)
  • mindestens 1 Produkt eines Internationalen Produzenten (Produkte gemäss Liste Competition-Partner)
  • maximal 1 Produkt «Home-Made»
  • maximal 1 Spezial- oder Nischenprodukt (keines offiziellen Partners)

Warum lohnt es sich, beim SWISS COCKTAIL OPEN mitzumachen?
Gesucht wird der beste Cocktail der Schweiz! Barkeeper aus der ganzen Schweiz werden darum kämpfen, wer diese Auszeichnung für sich beanspruchen kann. Neben dem Siegertitel und einer coolen Trophäe gibt es für den Sieger auch einen exklusiven Preis zu gewinnen. Der Sieger bzw. die Siegerin qualifiziert sich zudem mit einer «Wildcard» für das Halbfinale um den «Barkeeper of the year» bei den SWISS BAR AWARDS 2023.

Wie ist der Ablauf der Competition?
Die Competition ist in zwei Phasen aufgeteilt: In einer ersten Phase können Barkeeper zwischen dem 3. bis 29. März ihre Rezepte einsenden. Gemäss Reglement dürfen dabei ausschliesslich die Produkte von registrierten Brands verwendet werden. Anschliessend werden diese Rezepte durch eine Fachjury bewertet.

Die besten Rezepte schaffen den Einzug ins grosse Finale am Montag, 2. Mai 2022 in der Halle 550 in Zürich- Oerlikon mit 24 Teilnehmenden. Die besten sechs Bartender schaffen es gleichentags in die Endrunde und damit zum grossen Showdown um den besten Cocktail der Schweiz.

Die hochkarätige Jury beim Tasting der Drinks. Die Jury besteht aus insgesamt sechs Jury-Mitgliedern.

Wer juriert beim Swiss Cocktail Open?
Als Veranstalter ist es uns ein Anliegen, dass die eingereichten Rezepte von einer hochkarätigen Jury bewertet werden. Wir achten auf eine ausgewogene Zusammensetzung mit Spezialisten aus der Barszene, Konsumenten und Sensorik-Spezialisten.

Was ist noch zu sagen?
Mixt du den besten Cocktail der Schweiz? Zeige deine Bartender-Skills und mache mit bei der grössten Cocktail-Competition der Schweiz! Rezepte können vom 3. bis 29. März online eingesendet werden.

Hat Dir dieser Artikel gefallen?

Du hast bereits abgestimmt!
Produkt zum Warenkorb hinzugefügt.
0 Artikel - CHF 0.00